Regionalliga SüdWest (Eppelheim/Maddogs)

Alles bezüglich den unteren Ligen
RoyRoedger
Beiträge: 327
Registriert: 4. Sep 2017, 13:38
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Christmas Island

Regionalliga SüdWest (Eppelheim/Maddogs)

Beitrag von RoyRoedger » 7. Sep 2017, 13:37

Eisbären starten in Vorbereitungsspiele

Am kommenden Wochenende starten die Eisbären mit dem Heimspiel gegen die Bären Neuwied in die 3. Phase der Vorbereitung, nachdem man bereits über den Sommer das Trockentraining absolviert hat und auch die ersten Eiseinheiten erfolgreich bestritten hat.
Mit dem ersten Test vor heimischem Publikum kommt es im „Bärenduell“ gegen Neuwied am Freitagabend um 20.00 Uhr direkt zu einem ersten Härtetest. Die Gäste aus NRW haben die abgelaufene Saison in der Regionalliga West in der Hauptrunde als Spitzenreiter abgeschlossen, mussten sich in den Play-Offs allerdings bereits im Viertelfinale geschlagen geben. Für beide Teams wird es das erste Spiel in der Vorbereitung sein, so dass man dem Ergebnis nicht allzu viel Bedeutung schenken sollte, was beiden Teams jedoch den Siegeswillen keines Wegs absprechen soll. Auch in der letzten Spielzeit gab es das Vorbereitungsspiel gegen die Bären, was man trotz guter Leistung mit 2:4 verlor.
Um sich auf den engen Spielplan der anstehenden Saison mit regelmäßigen Doppelwochenenden gut vorzubereiten, folgt bereits am Sonntag das erste Auswärtsspiel bei den Hassfurt Hawks aus der Bayerischen Landesliga. Die Gastgeber haben in der vergangenen Saison ihre Gruppe auf dem 6. Platz beendet, in der nachgelagerten Abstiegsrunde jedoch problemlos den Klassenerhalt erreichen konnte. Das Duell gegen die Bayern ist das erste der ECE-Vereinsgeschichte, so dass man auf den Verlauf und das Resultat gespannt sein darf, auch im Hinblick auf die konditionellen Aspekte beider Teams, die beide zu Beginn der Vorbereitung einen Doppelspieltag simulieren.

Eisbären Eppelheim Facebook


Echte Eisbären gibt es nur in Eppelheim

Patschek_Blut
Beiträge: 216
Registriert: 6. Sep 2017, 06:29
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Ireland

Re: Regionalliga SüdWest (Eppelheim/Maddogs)

Beitrag von Patschek_Blut » 7. Sep 2017, 14:16

Aber Mr. Roedger was fehlt ?


EISBÄREN GIBT ES NUR IN ........................................NA ?

:scoring:
Red ice sells hockey tickets. Give blood. Play hockey

RoyRoedger
Beiträge: 327
Registriert: 4. Sep 2017, 13:38
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Christmas Island

Re: Regionalliga SüdWest (Eppelheim/Maddogs)

Beitrag von RoyRoedger » 7. Sep 2017, 14:25

Stimmt. Muss meine Signatur noch ändern :)
Echte Eisbären gibt es nur in Eppelheim

Patrick
Beiträge: 5
Registriert: 2. Okt 2017, 12:47
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Regionalliga SüdWest (Eppelheim/Maddogs)

Beitrag von Patrick » 2. Okt 2017, 12:48

Eisbären starten mit Auftaktsieg

Mit einem verdienten 6:2-Erfolg über den Schwenninger ERC sind die Eisbären in die neue RLSW Saison gestartet. Durch die Treffer von Colin Blake (2), Sven Jacobaschke (2), Marcus Semlow und Thomas Korte sicherten sich die Eisbären den ersten Saisonsieg.

Von Beginn an sah man konzentrierte, defensiv sicher und diszipliniert agierende Eisbären, die keinen Zweifel am Sieger des Spiels aufkommen lassen wollten. So nutze bereits in der 4. Minute Semlow das erste Powerplay des Abends zur ersten ECE-Führung. Doch nur kurz darauf lies man einen Schwenninger Stürmer zu viel Raum im eigenen Drittel, der diesen dankend zum Ausgleichstreffer annahm (8.). Erneut bedurfte es einem Überzahlspiel, bei dem zwar zunächst die doppelte Überzahl schwach gespielt wurde, dann jedoch Blake doch noch zum 2:1 (14.) einnetzen konnte.
Als Korte direkt zu Beginn des Mitteldrittels (22.) einen Schlagschuss von der blauen Linie im Gäste Tor zum 3:1 unterbringen konnte, schien dies bereits eine Vorentscheidung zu sein. Doch während man die sichere Defensive in diesem Abschnitt nahezu in Perfektion umsetze, schien das Gästetor wie vernagelt. So sahen die Gäste ihre Chance gekommen und erzielten in ihrem einzigen Powerplay der Partie den 3:2-Anschlusstreffer (32.). Trotz klarem Chancenverhältnis von 18:2 Schüssen, musste man somit unnötig zittern.
Der Treffer sollte den Gästen weiter Mut gebracht haben, denn während die Eisbären im Schlussdrittel am Ausbau der Führung schnupperten, kamen die Gäste nun des Öfteren dem Ausgleichstreffer nah. Die Erlösung hatte in der 49. Minute Jacobaschke parat und sollte der Bann der Gäste gebrochen haben. Spätestens mit seinem zweiten Treffer zum 5:2 (56.) war der Sieg gesichert. Als die Gäste gegen Ende doch noch alles auf eine Karte setzen, kam Blake mit seinem Empty-Net-Treffer zu seinem zweiten Torerfolg und der 6:2-Endstand geht auf Grund der klaren Spielanteile auch völlig in Ordnung.

ECE-Coach Drewniak zeigte sich nach der Partie erleichtert. „Die Defensivarbeit haben wir heute im Vergleich zur Vorbereitung deutlich verbessert“, haderte aber vor allem mit der erneut schwachen Chancenverwertung, bei der selbst Alleingänge und klarste Chancen nicht genutzt wurden.

RBI
Beiträge: 329
Registriert: 5. Sep 2017, 07:07
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Regionalliga SüdWest (Eppelheim/Maddogs)

Beitrag von RBI » 14. Nov 2017, 14:41

Die Eisbären gehen ja derzeit ab, wie ein rotes Moped! Siege in Folge und das nicht bei irgendwem: Heilbronn, Meister Zweibrücken und Bietigheim!
Glückwunsch! Weiter so!

Patrick
Beiträge: 5
Registriert: 2. Okt 2017, 12:47
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Regionalliga SüdWest (Eppelheim/Maddogs)

Beitrag von Patrick » 10. Jan 2018, 09:38

Eisbären doppelt gefordert – Derby in Mannheim
Am kommenden Wochenende bestreiten die Eisbären das vorerst letzte Doppelwochenende der Saison. Hierzu empfängt man zunächst am Freitag im heimischen Icehouse den Schwenninger ERC (20.00 Uhr), ehe man gut 24 Stunden später zum Derby nach Mannheim reist (20:15).
Nach der knappen Niederlage sind die Eisbären dabei zum siegen verdammt, will man nicht aus den Play-off-Rängen rutschen. Mit den Fire Wings aus Schwenningen steht dem ECE dabei ein harter Brocken vor der Brust. Als Tabellen-Siebter täuscht der Rang über die Qualität der Schwenninger hinweg. Immerhin konnten die „Wings“ gut ein Drittel ihrer Spiele gewinnen, darunter auch die hochgehandelten Teams aus Zweibrücken und Ravensburg. Die Eisbären konnten jedoch beide Vergleiche in dieser Saison für sich entscheiden und werden trotz des unbeliebten Freitags-Spieltages auch am Freitag alles auf Sieg setzen.
Mit der schweren Partie des Vortages geht es dann bereits am Samstag mit dem dritten Derby bei den Mad Dogs für die Eisbären weiter. Dass diese Partie kein Selbstläufer wird, mussten nicht nur die Eisbären bereits schmerzlich bei der Heimniederlage erkennen. Denn wenngleich die Mad Dogs das Tabellenende zieren, so haben sie doch schon manchen Favoriten einiges an Nerven gekostet und sich oft erst in der Schlussphase geschlagen geben müssen.
Da beide Teams mit dem Play-Off-Kampf nichts mehr zu tun haben, ist der Druck bei den Eisbären, diese Spiele zu gewinnen, um sich selbst nicht aus dem Rennen zu nehmen. Für die Fans kommen diese Spiele allerdings zur rechten Zeit, kann man so die Eisbären doch innerhalb von 24 Stunden gleich zweimal zum Sieg supporten.

Patrick
Beiträge: 5
Registriert: 2. Okt 2017, 12:47
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Eisbären lösen Play-Off-Ticket

Beitrag von Patrick » 29. Jan 2018, 12:27

Olympia-Puase und kein Live-Eishockey in Sicht? Von wegen. Die Eisbären Eppelheim haben gestern die Play-off-Teilnahme fix gemacht und spielen somit den Februar durch. Kommt alle und unterstützt die Eisbären:

- Fr, 09.02.2017, 20:00 Uhr ECE-Heilbronn (letztes Hauptrunden-Heimspiel)
- 16.-18.02: 1. Play-Off-Spiel, vsl. in Heilbronn
- 23.-25.02. 2. Play-Off-Spiel, vsl. in Eppelheim

Eisbären lösen Play-Off-Ticket
Mit dem 3:2-Erfolg über den EV Ravensburg haben sich die Eisbären vorzeitig für die Play-Off-Runde qualifiziert. In einer umkämpften Partie führten die Tore von Sven Jacobaschke, Marcus Semlow und Christian Pister zum vierten Sieg in Folge.
Die Gäste aus Oberschwaben hatten vor der Partie nur noch theoretische Chancen auf eine Play-Off-Teilnahme und reisten so erwartungsgemäß dezimiert nach Eppelheim. Gewarnt sollten die Eisbären ob der bekannten Laufbereitschaft der jungen Truppe dennoch und erspielten sich zu Beginn ein klares Chancenplus. So war die frühe Führung durch Jacobaschke hoch verdient (7.). In der Folge verpasste man es jedoch gegen defensiv agierende Ravensburger, weitere Großchancen zum Ausbau der Führung zu nutzen, statt dessen musste Janis Wagner ein ums andere Mal in höchster Not die schnellen Gegenstöße vereiteln.
Der knappe Rückstand hatte den Gästen augenscheinlich Auftrieb gegeben, denn im zweiten Drittel wurden diese offensiver und drängten auf den Ausgleich. Doch Großchancen blieben auf beiden Seiten nun Mangelware, stattdessen sorgten kleinere Nickligkeiten für zahlreiche Powerplay-Situationen auf beiden Seiten, die jedoch kein Team zu nutzen wusste. Kurz vor Drittelende passierte dann, was sich im Verlaufe des Drittels angekündigt hatte. Gerade hatte man noch die Chance auf das 2:0 verpasst, da schafften es die Gäste mit dem Pausenpfiff den Ausgleich zu markieren.
Rückblickend wohl der richtige Weckruf für die Eisbären, die sich im Schlussabschnitt nicht mehr auf der knappen Führung ausruhen konnten. Zunächst blieb der EVR seinem Offensiv-Stil treu, konnte jedoch kein Kapital daraus schlagen. Als ein Foul mit Verletzungsfolge den Oberschwaben nur eine kleine Strafe einbrachte, schien der „Jetzt-erst-Recht“ Modus bei den Eisbären Einzug gehalten zu haben. Semlow brachte die Eisbären in der fälligen Überzahl in Front (51.), gut eine Zeigerumdrehung später erhöhte Pister auf 3:1 (53.). Die Gäste reagierten und nahmen eine Auszeit. Diese sollte Früchte tragen denn ebenfalls nur eine Minute später konnte man verkürzen (54.). Als die Eisbären in den letzten Minuten nochmals in Unterzahl gerieten, nahmen die Gäste früh den Goalie für eine doppelte Überzahl vom Eis, doch weder der Ausgleich, noch ein Empty-Net Treffer sollten die Folge sein, so dass die Eisbären den knappen Vorsprung über die Zeit retteten.
Im Eisbären-Lager war man sich ob der durchschnittlichen Leistung bewusst, darf sich aber durch den Sieg über die vorzeitige Play-Off-Qualifikation freuen. Hier deutet sich ein Duell mit dem Serien-Meister Heilbronn an, der seine Chance auf den Hauptrunden-Meister nahezu verspielt hat, während der ECE den dritten Platz ebenfalls relativ sicher haben dürfte.

RoyRoedger
Beiträge: 327
Registriert: 4. Sep 2017, 13:38
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Christmas Island

Re: Regionalliga SüdWest (Eppelheim/Maddogs)

Beitrag von RoyRoedger » 19. Feb 2018, 14:58

Die Eisbären gewinnen das erste Play Off Spiel in der Verlängerung

https://www.facebook.com/HnxTv/videos/1896254427115017/

Sonntag abend gibt es in Eppelheim Play Off Stimmung.
Echte Eisbären gibt es nur in Eppelheim

RoyRoedger
Beiträge: 327
Registriert: 4. Sep 2017, 13:38
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Christmas Island

Re: Regionalliga SüdWest (Eppelheim/Maddogs)

Beitrag von RoyRoedger » 20. Feb 2018, 09:34

Echte Eisbären gibt es nur in Eppelheim

Patrick
Beiträge: 5
Registriert: 2. Okt 2017, 12:47
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Regionalliga SüdWest (Eppelheim/Maddogs)

Beitrag von Patrick » 20. Feb 2018, 19:40

ECE mit Matchball gegen die Artgenossen aus Heilbronn

Am Sonntag, den 25.02.2018 empfangen die Eisbären des EC Eppelheim ihre Artgenossen des EHC Heilbronn zum zweiten von maximal 3 Duellen um den Finaleinzug der diesjährigen Play-Offs. Da sich der ECE in Spiel 1 denkbar knapp mit 6:5 n.V. durchgesetzt hat, reicht nun ein weiterer Sieg, um die Serie für sich zu entscheiden, Heilbronn dagegen ist zum Siegen verdammt, will man ein drittes Duell erzwingen.
Spiel 1 hat bereits das geboten, was vorab vom Duell der Eisbären erwartet wurde. Hochklassiges Eishockey, viele Tore und ein enger Spielausgang. Spiel 2 wird den Erwartungen mit Sicherheit erneut gerecht, haben doch beide Teams diese Situation im Vorjahr bereits erlebt. Der ECE seinerseits hatte Spiel 1 in Zweibrücken mit exakt dem selben Ergebnis (6:5 n.V.) für sich entschieden, konnte die Serie im folgenden Heimspiel jedoch nicht vorzeitig entscheiden. Der EHC dagegen hatte Spiel 1 ebenfalls mit einem Tor Differenz gegen die Baden Rhinos verloren, in Spiel 2 dann jedoch souverän die Serie ausgeglichen. Somit dürften die Eisbären des ECE es dieses Jahr besser machen wollen, während dem EHC die Aufholjagd des Vorjahres Mut machen wird, auch in diesem Jahr nicht vorzeitig die Segel streichen zu müssen.
Dass nach dem unrühmlichen Ende vor Wochenfrist der Initiator der Auseinandersetzung Filobok, seines Zeichens Top-Scorer des EHC für die weiteren Duelle gegen Eppelheim gesperrt sein wird, kann dem ECE zwar recht sein, ist jedoch keines Falls ein Garant für den Sieg. Denn bereits in der Hauptrunde musste Heilbronn in 10 Spielen ohne ihn auskommen, 7 Siege konnten dennoch eingefahren werden. Das zeigt, dass der EHC auch über weitere gute Offensiv-Spieler (Rupp, Schreyer Breiter und Brozicek) verfügt, die allein für die Hälfte aller Tore der Hauptrunde verantwortlich zeichnen.
Man kann es demnach drehen und wenden wie man will. Den ersten Schritt hat der ECE in Spiel 1 gemacht, jetzt soll der zweite folgen. Ob dies bereits am Sonntag gelingen kann, wird die Tagesform entscheiden.

Appetizer: Videozusammenfassung von Spiel 1: https://www.youtube.com/watch?v=eeAM6Felm-8

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder