Kader- und Gerüchteübersicht der Adler Mannheim für die Saison 2019/2020

Diskussionen rund um die Adler Mannheim
Antworten
Steve Kelly # 11
Beiträge: 90
Registriert: 8. Sep 2017, 14:00
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Kader- und Gerüchteübersicht der Adler Mannheim für die Saison 2019/2020

Beitrag von Steve Kelly # 11 » 21. Dez 2019, 15:14

Hallo zusammen,

aus aktuellem Anlass noch ein paar letzte Worte in diesem Thread, bevor ein sportlich erfolgreiches Jahr 2019 für die Adler Mannheim endet.

Manager Jan-Axel Alavaara hat kürzlich betont, dass man Lean Bergmanns Entwicklung in San José weiterhin genau verfolge und darüber hinaus in Kontakt mit den dortigen Verantwortlichen stehe.

Nachdem Bergmann durch starke Leistungen während des Camps auf sich aufmerksam machen und Mitstreiter um einen anfänglichen Platz im Kader der San José Sharks ausstechen konnte, wurde er nach vorerst 8 NHL-Partien mit einem Assist zurück in das Farmteam in die AHL geschoben. Dort angekommen, präsentierte sich der deutsche Nationalspieler zunächst ebenfalls von seiner starken Seite und scorte zuverlässig. Zuletzt ließ er jedoch ein paar Federn und sein Punktekonto ruhte (ungewollt). Nach 20 AHL-Begegnungen stehen 5 Tore und 6 Vorlagen zu Buche. Teamkollegen wie Joachim Blichfeld (21 Jahre/ Topscorer bei den San José Barracuda) oder Jayden Halbgewachs (22 Jahre) liefen ihm zuletzt ein wenig den Rang ab, auch wenn das womöglich etwas zu hart klingen mag.

Für Lean Bergmann und die Verantwortlichen der Sharks-Organisation stellt sich nun die Frage, welcher Schritt für die Weiterentwicklung des Stürmers am sinnvollsten erscheint. Die AHL ist sicherlich kein „Karriere-Knick“, aber es war Bergmann selbst, der vor bzw. zu Beginn seines Nordamerika-Abenteuers anmerkte, dass wenn er keine oder nur sehr geringe Einsatzzeiten in der besten Liga der Welt bekommt, die Rückkehr in die DEL und nach Mannheim (als Leihe) eine Option darstellen könnte. Dort würde er vermutlich in einer Topreihe spielen und könnte nächste Entwicklungsschritte in Angriff nehmen/ sein Spiel weiter reifen lassen.

Ich persönlich halte es für nicht gänzlich ausgeschlossen, dass unser Abgang vor der Saison noch zu einem Neuzugang während der Spielzeit 2019/20 werden könnte – Konjunktiv wohlgemerkt. Man muss realistisch bleiben, über die Maßen große Hoffnungen will ich allerdings nicht schüren, weil mir die Betrachtungsweise der San José Sharks unbekannt ist…


Weiterhin macht ja auch noch die Runde, dass eine AL (für Mannheim die 11 und damit letzte) für den „Saisonendspurt“ ab Januar nachverpflichtet werden soll. Unlängst hatte ich via Twitter – was auch hier im Forum gepostet wurde – erwähnt, dass es z.B. in der KHL zu Spielerverkäufen kommen könnte. Betroffene Teams, die keine Hoffnungen mehr auf eine Playoff- Teilnahme hegen, entlasten durch diese Methode ihren Geldbeutel; zumal dort Jahr für Jahr Clubs mit finanziellen Problemen zu kämpfen haben. Dinamo Riga (Brandon McMillan --> Avangard Omsk) und Dinamo Minsk (Jhonas Enroth --> unbekannt) sind schon erste Teams, die dabei sind, Spieler vorzeitig abzugeben.

Fakt ist allerdings, dass die Adler nur dann nachlegen werden, wenn sie in einem Transfer sowohl spielerisch als auch charakterlich ein Upgrade sehen, welches der Mannschaft weiterhilft und diese besser macht. Garantien hierfür gibt es keine, aber ich habe mir einfach mal selbst (keine Gerüchte!) ein paar Stürmer raus gepickt, die durchaus interessant sein könnten.

Steve Moses
Jokerit Helsinki ist nun nicht gerade das Paradebeispiel, was die Playoffs schon abgeschrieben haben könnte – im Gegenteil, man befindet sich noch aussichtsreich im Rennen um das Erreichen der Endrunde. Am 19. Dezember schaute sich Manager Jan-Axel Alavaara die Partie Jokerit Helsinki vs. Lokomotive Jaroslawl live vor Ort an.
In Helsinki spielt aktuell ein gewisser US-Amerikaner namens Steve Moses. Schaut man auf seine Karriere, dann wird man schnell feststellen, dass es nicht der „natürliche“ Werdegang eines nordamerikanischen Eishockeyspielers ist. Nach dem College verbrachte Moses das Groß seiner Spielzeiten auf europäischen Eisflächen, vornehmlich bei Jokerit Helsinki in der Liiga und später in der KHL. Gemessen an seinen Statistiken aus den Vorjahren, ist der Right Wing aktuell „etwas hinten dran“. Alavaara dürfte Steve Moses aus seiner Zeit als Scout bei der Organisation der Buffalo Sabers kennen (Saison 2017/18). Darüber hinaus hat Tommi Huhtala eine gemeinsame Saison in Helsinki (2014/15) mit ihm verbracht…
Zu S. Moses selbst: Er ist ein relativ schmächtiger Angreifer, der trotz seiner geringen Körpergröße von 175 cm in Zweikämpfe um Pucks geht und sich dafür nicht zu schade ist. Seine größten Stärken sind jedoch seine guten läuferischen Fähigkeiten und sein harter Schuss. Nicht selten spielte er in der KHL in Überzahl die Position, in der sich Markus Eisenschmid als „Mr. Powerplay“ einen Namen gemacht hat.

Andrew Calof
Vermutlich ist dieser Name nur „eingefleischten Eishockey-Fans” ein Begriff. Mit Traktor Chelyabinsk spielt Calof bei einer Mannschaft, die keine großen Aussichten mehr auf das Erreichen der Playoffs hat. Ähnlich wie bei Steve Moses entschied sich Calof nach dem College (Princeton!) für eine Karriere als Profi in Europa. Dort machte er sowohl in der schwedischen SHL als auch in der KHL als konstanter Scorer auf sich aufmerksam. Es ist bekannt, dass Manager Alavaara gute Kontakte nach Schweden hält. Vielleicht a auch noch nach Skelleftea AIK, wo er 2011/12 noch selbst für 38 Spiele aktiv war und wo er zur Saison 2018/19 Mark Katic loseisen konnte (der 17/18 für kurze Zeit mit Calof zusammen spielte).
Andrew Calof ist 177cm groß und ein schneller, wendiger Skater. Er verfügt über ein vielversprechendes Skill-set und sucht häufig selbst den Abschluss. Kann mit körperbetontem Spiel weitgehend aus der Partie genommen werden, ist aber jederzeit für den einen „hellen Moment“ zu haben.

Ryan Spooner
Spielt bei Dinamo Minsk, ist mit seiner Mannschaft jedoch in der Tabelle weit abgeschlagen. War zu Zeiten von Geoff Ward schon einmal auf dem Mannheimer Radar, blieb allerdings bei der Boston Bruins und nutzte seine NHL-Chance. Steht bei Minsk mit fast einem Punkt pro Spiel (19 Spiele, 18 Punkte) statistisch gesehen gut dar, was ihn auch für andere Clubs in der KHL sehr interessant machen dürfte…
Ryan Spooner ist mehr der Typ Spielmacher, der über seine gesamte bisherige Karriere mehr als Vorlagengeber denn als Torschütze in Erscheinung trat. Hat stets den Blick für den besser postierten Nabenmann. Obwohl mit 180 cm und 86 kg nicht unbedingt der körperlich stärkste Spieler, kann er neben seinen offensiven Fähigkeiten auch „defensiv denken“.
Rein von der Einschätzung her, dürften noch finanzkräftigere Clubs als die Adler ein ernstes Auge auf Spooner werfen, wenn er denn zu haben sein sollte.

Carter Ashton
Einst als 1st-round-pick 2009 der Tampa Bay Lightning hoch gehandelt, brachte Carter Ashton sein Potenzial nie richtig aufs Eis. Wäre man ihm nicht wohlgesonnen, so könnte man durchaus von einem „Draft-Bust“ sprechen. Ich weiß nicht inwieweit die einstige Kooperation mit den Toronto Maple Leafs noch Früchte abwirft, aber ggf. könnte man sich dort noch Einschätzungen über Ashton abholen. Aktuell spielt der groß gewachsene Stürmer seine 5. Saison in der KHL, bleibt jedoch mehr oder weniger ein „Wandervogel“. Sein jetziges Team, Dinamo Riga, ist punktetechnisch das Schlusslicht der gesamten KHL.
Von der spielerischen Seite betrachtet könnte Carter Ashton trotz seiner Größe von 194 cm mehr an seinem Körperspiel arbeiten, damit er noch häufiger als Sieger aus „Bandenduellen“ hervor geht. Offensiv bringt er seine Stärken am besten zum Vorschein, wenn er sich vor des Gegners Tor positionieren kann. Was bei einem Trainer wie Pavel Gross gegen ihn sprechen könnte, ist unter anderem immer wieder mangelnde Disziplin.


Da ich hier auch schon einmal die Namen Matt White (Neftekhimik Nizhnekamsk), Francis Paré (Dinamo Minsk) und Teemu Pulkkinen (Dinamo Minsk) als Vorschläge gelesen habe, würde ich auch noch ganz gerne meinen Senf dazu verlieren.

Matt White dürfte den meisten Fans noch aus zwei Spielzeiten in Augsburg bekannt sein (17/18 und 18/19), wo er zweitbester und bester Scorer des Teams war. Den Sprung in die KHL hat er als schneller Spieler mit guten Offensivinstinkten solide gemeistert. Sollte er auf den Markt kommen, kann man mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass die Kölner Haie dies nicht unbeaufsichtigt lassen. Schließlich war White ein Lieblingsschüler des ehemaligen Augsburg und aktuellen Köln-Trainers Mike Stewart.

Francis Paré hat seine sportliche Heimat seit der Saison 2013/14 außerhalb von Nordamerika – hauptsächlich in der KHL – gefunden. Der Kanadier ist mit einer guten Übersicht ausgestattet und macht konstant seine Punkte. Damit kann er gelegentliche Schwächen in der Rückwärtsbewegung „überdecken“. Bislang ist es Paré immer wieder gelungen, am Ende bei einem KHL- Club unterzukommen.

Bliebe Teemu Pulkkinen. Ohne Frage ein ausgezeichneter Offensivspieler mit „Sniper- Qualitäten“. Der Finne hat sich bei all seinen Stationen außerhalb der NHL als Torjäger hervor getan. So auch in der letzten und aktuellen Saison bei Dinamo Minsk. Momentan ist Pulkkinen der zweitbeste Torschütze der gesamten KHL (schon alleine diese Tatsache dürfte dort für gesteigertes Interesse sorgen). Ich habe auch gehört, dass der Name in der vergangenen Saison schon mal in Mannheim „herumgeflattert“ sein soll. Darauf geben würde ich persönlich nichts. Auch wenn es womöglich blöde klingt, aber hier tun sich Jahr für Jahr „interessante Infos“ auf. Was man sich bei dem finnischen Stürmer vor Augen halten muss ist, dass es sich um eine pure Offensivkraft handelt. Seine Rückwärtsbewegung sowie seine durchschnittlichen Skating-Fähigkeiten haben ihm die Türe für eine größere Karriere in Nordamerika verschlossen. In Europa kann er nichtsdestotrotz sehr wohl damit eine starke Rolle im Scoringbereich spielen, aber ich erachte es für fragwürdig, ob er für das (lauf-) intensive System von Pavel Gross gemacht wäre… nur meine Meinung.


So, der Blick auf interessante Spieler aus der KHL wurde wieder einmal länger als gedacht und vielleicht ist es am Ende auch so, dass überhaupt niemand mehr zum Team stößt, oder aus einer anderen Liga (Finnland/ Schweden?) kommt. Diesbezüglich kann ich noch nicht mehr sagen und es wird sicherlich auch damit zusammenhängen, wie das Thema Verletzungen aussieht.

Zum Schluss möchte ich noch allen Fans samt Ihren Familien und Liebsten, eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch in das Neue Jahr wünschen. Bleibt gesund und mögen die Adler weiterhin Anlass zur Freude geben. Manchmal muss man sich in dieser Beziehung auch einfach nur ein wenig gedulden und nicht alles binnen kurzer Zeit infrage stellen.


Beste Grüße
Stephan


Twitter: @Stephan0708
Eigens recherchierte Gerüchte, Infos, News sowie zusammengestellte Scouting Reports über Spieler und die Adler Mannheim.

Keulenswinger
Beiträge: 570
Registriert: 9. Sep 2017, 21:25
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
France

Re: Kader- und Gerüchteübersicht der Adler Mannheim für die Saison 2019/2020

Beitrag von Keulenswinger » 22. Dez 2019, 10:29

Vielen Dank für diese wie immer super Ausführungen! Und auch Dir und Deiner Familie ein frohes Fest und einen guten Rutsch!

Jamie Store & co.
Beiträge: 103
Registriert: 7. Jan 2018, 11:11
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
United States of America

Re: Kader- und Gerüchteübersicht der Adler Mannheim für die Saison 2019/2020

Beitrag von Jamie Store & co. » 22. Dez 2019, 13:10

Toller Bericht, wieder einmal. NA Scouts und einen Skandinavien Scout haben die Adler ja schon. Wie wäre es hieer mit einem KHL Scout? 8-) Reich das mal bei J-AA ein.
Frohe Weihnachten + guten Rutsch euch allen!

RoyRoedger
Beiträge: 535
Registriert: 4. Sep 2017, 15:38
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Online
Christmas Island

Re: Kader- und Gerüchteübersicht der Adler Mannheim für die Saison 2019/2020

Beitrag von RoyRoedger » 3. Jan 2020, 16:04

Echte Eisbären gibt es nur in Eppelheim

ImperatorMAD
Beiträge: 23
Registriert: 11. Sep 2017, 13:22
Wohnort: Lampertheim
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Kader- und Gerüchteübersicht der Adler Mannheim für die Saison 2019/2020

Beitrag von ImperatorMAD » 4. Jan 2020, 10:57

Bankirrtum zu ihren gunsten.......
Das Spiel ist erst zu Ende wenn die Uhr abgelaufen ist.

Crazynet
Site Admin
Beiträge: 518
Registriert: 1. Sep 2017, 09:34
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Netherlands

Re: Kader- und Gerüchteübersicht der Adler Mannheim für die Saison 2019/2020

Beitrag von Crazynet » 21. Jan 2020, 15:05

Mnich wechselt per Förderlizenz nach Selb

Bild

Florian Mnich wird ab sofort für den VER Selb in der Oberliga auflaufen. Der 20-jährige Schlussmann erhält eine Förderlizenz für den Drittligisten. Gleichzeitig wurde der bisher bestehende Förderlizenzvertrag mit den Hannover Scorpions aufgelöst.

„Für Florian ist es wichtig, wieder regelmäßig an einem Trainingsbetrieb teilzunehmen und Spielpraxis zu sammeln. In Selb herrscht auf der Torhüterposition aktuell Bedarf, weshalb die nun getroffene Vereinbarung für alle Parteien von Vorteil ist“, erklärt Adler-Manager Jan-Axel Alavaara.

Bei Bedarf kann Mnich, der Anfang 2019 zu den Adlern wechselte und im Anschluss für die weitere Saison 2018/19 an DEL2-Kooperationspartner Heilbronn ausgeliehen wurde, jederzeit zurück nach Mannheim beordert werden.

(c) by Adler Mannheim -> https://www.adler-mannheim.de/aktuelles ... nach-selb/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder